Seitanbraten mit grünen Bohnen und Hassleback-Kartoffeln

Gefüllter Sendi-Seitanbraten

  • Für 1 Seitanbraten
  • Zubereitungszeit ca. 2,5 h
  • einfach

Keine Angst vor Seitan! So schick und aufwendig dieser gefüllte Seitanbraten auch aussieht, so einfach ist er ohne große Vorkenntnisse gemacht. Versprochen!

Zutaten:

für den Teig

  • 175 g Weizengluten (häufig auch erhältlich unter dem Namen ‘Seitanfix’)
  • 30 g Hefeflocken
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Zwergenwiese Tomatenmark
  • 70 ml Sojasauce
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Zwergenwiese Ganzkorn Senf

für die Füllung

  • 1 Packung frischen Blätterteig
  • 1 rote Bete (gekocht)
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Glas streich’s drauf Sendi
  • etwas Pflanzenmilch
  • gerösteter Sesam

Zubereitung:

Teig

  1. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen. Die flüssigen Zutaten gründlich verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Von Hand für mindestens 10 Minuten zu einem Teig verkneten. Für eine Stunde (oder über Nacht) kühl stellen.

Füllung:

  1. Die Zwiebel und die rote Bete in kleine Würfel schneiden.
  2. Den Blätterteig aus der Packung nehmen, auf einem Backpapier ausbreiten und mit einem Nudelholz ein paar mal drüber rollen.
  3. Den Seitan aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer sauberen Oberfläche etwas kleiner als den Blätterteig ausrollen. Das muss auch gar nicht super ordentlich aussehen, du kannst den Teig gleich noch etwas mit den Händen in Form drücken.
  4. Den ausgerollten Seitan nun auf den Blätterteig legen, sodass zu allen Seiten noch ein bisschen Platz ist. Gleichmäßig mit Streich’s drauf Sendi bestreichen und anschließend die rote Bete und Zwiebel darauf darauf verteilen.
  5. Jetzt wird gerollt! Rolle den Braten von der kurzen Seite her fest aber vorsichtig zusammen. Drücke ihn, mit der Naht nach unten etwas fest und verschließe die Seiten gut, damit nichts von der Füllung herauslaufen kann.
  6. Den Braten nun nur noch mit etwas Pflanzenmilch bestreichen und gerösteten Sesam darüberstreuen und ab geht es in den vorgeheizten Ofen bei 190°C für ca. eine Stunde.
  7. Mit Beilagen nach Wahl servieren.