Sonnenblumenkerne aus Deutschland

 

SCHLOSS GUT OBBACH

 

Sonnenblumenkerne aus Süddeutschland

Das Schloss Gut Obbach liegt am Rande des Fränkischen Weinlands unweit der Stadt Schweinfurt.

1998 wurde der landwirtschaftliche Betrieb auf biologisch-organische Landwirtschaft nach den Richtlinien von Naturland umgestellt und wird seither von dem Betriebsleiterehepaar Bernhard Schreyer und Petra Sandjohann zu einem vielseitigen Ackerbaubetrieb entwickelt.

 

Schwerpunkt ist der Anbau von Getreide und Leguminosen zur Saatguterzeugung und zum Verkauf als Mahlgetreide und Futter an Mühlen sowie der Anbau verschiedener Kartoffelsorten für den Direktverkauf. Der zweite Schwerpunkt ist der Anbau von Schälsonnenblumen. Für die Direktvermarktung werden verschiedene Kartoffelsorten, Obst, alte Getreidesorten und Linsen angebaut.

 

Anbau von Schälsonnenblumen:

 

Die Sonnenblume ist ein Korbblütler und gehört damit zu einer Pflanzenfamilie, die sich grundsätzlich von den anderen Kulturen in der Fruchtfolge unterscheidet. Somit bietet sich mit dem Anbau der Sonnenblume ein wichtiger Ausgleich in der Fruchtfolge.

Bei den Sonnenblumen unterscheidet man zwischen Ölsonnenblumen und Schälsonnenblumen. Die schwarzen Sonnenblumenkerne der Ölsonnenblume werden zu Speise- und Futteröl verarbeitet. Die schwarz-weiß gestreiften Kerne der Schälsonnenblumen werden als Zutaten in Brot, Müsli, Aufstrichen usw. verwendet.

 

Frisch gesäte Sobl400pxWenn sich der Boden im April auf etwa 8°C erwärmt hat, wird die Sonnenblume in ein gleichmäßig vorbereitetes Saatbeet mit einer Einzelkorndrille mit 50 cm Reihenabstand gesät. Die Körner werden in etwa 5 cm Tiefe möglichst in den noch feuchten, rückverfestigten Boden abgelegt, damit sie zügig keimen können. Bei trocknen Bedingungen kann der Boden nach ca. 5 Tagen mit einem leichten Striegelstrich bearbeitet werden, um auflaufende Unkräuter zu unterdrücken. Nach dem Auflaufen der Sonnenblumen kann schon bald mit der Maschinenhacke zwischen den Sonnenblumenreihen der Boden gelockert und Unkraut ausgehackt und verdeckt werden. Hohlscheiben, die über den zarten Sonnenblumenpflänzchen laufen, schützen diese vor Beschädigungen durch aufgeworfenen Boden.

 

Bei der zweiten oder dritten Maschinenhacke, inzwischen haben die Sonnenblumenpflanzen eine Wuchshöhe von etwa 30 cm, wird gleichzeitig mit einem nachlaufenden Striegel eine Untersaat (z. B. Weißklee, Gelbklee oder Seradella) in den Bestand eingebracht.

 

SoBl400px

Ab Beginn der Blüte drehen sich die Sonnenblumenpflanzen mit dem Sonnenlauf.

Dadurch erzielt die Sonnenblume eine um etwa 20 % bessere Ausnutzung der Sonneneinstrahlung. Im Sommer, zur Abreife der Getreidefelder, bereichern die Sonnenblumenfelder die Landschaft durch ihre intensive Farbe und bieten Nahrung und Schutz für viele Lebewesen.

 

Ab Ende September beginnt die Ernte der schwarz-weiß gestreiften Körner. Sie müssen in der Regel noch getrocknet werden, damit sie ihre Qualität nicht verlieren und bis zur Verarbeitung lagerfähig bleiben.

 

Hauptherausforderung beim Anbau von Schälsonnenblumen sind die oft feuchten Witterungsbedingungen in Deutschland.

Durch die geplante Errichtung eines Trocknungs- und Schälbetriebes in direkter Nähe zum Feld, wird alles in einem sinnvollen, regionalen Prozess vereint.