Schleswig Holsteiner Erdbeeren

 

GUT WULKSFELDE

 

Schleswig Holsteiner Erdbeeren

Seit über 25 Jahren wird auf dem Gut Wulksfelde vor den Toren Hamburgs auf 283 Hektar Ackerland Getreide, Kartoffeln und Erdbeeren in bester Bioland-Qualität angebaut. Die hocharomatischen Erdbeeren schätzen nicht nur die Kundinnen und Kunden beim Selberpflücken vor Ort, sondern auch wir von Zwergenwiese für unseren Erdbeerfruchtaufstrich. Zum Gut Wulksfelde gehört ein moderner Hofladen, der neben den hofeigenen Produkten, die morgens frisch vom Feld und aus der Gutsbäckerei kommen, ein Naturkostvollsortiment auf 600 m² anbietet.

 

Und wer es einmal nicht zum Gut schaffen sollte, der kann sich vom eigenen Lieferservice einmal in der Woche beliefern lassen und dabei aus einem Sortiment von über 2000 Artikeln auswählen. Zahlreiche Veranstaltungen wie Selbsternteaktionen, Erlebnisabende, Hofführungen, Backen für Kinder und zwei große Hoffeste bieten Spaß und Erlebnis für Groß und Klein und machen das Gut zu einem beliebten Ausflugsziel.

 

HOF SCHÜTTE

 

Schleswig Holsteiner Erdbeeren

Der Hof Schütte wird erstmalig um 1570 urkundlich erwähnt und ist seitdem im Familienbetrieb. Angebaut werden Spargel, Erdbeeren, Buschbohnen, Kartoffeln, Kürbisse, Getreide und Kleegras in biologischer Landwirtschaft. Außerdem wohnt eine kleine Mutterkuhherde auf dem Hof.

 

Aufgrund der Überzeugung, dass Probleme im Naturschutz nur mit der Landwirtschaft gemeinsam lösbar sind wuchs die Entscheidung im Jahr 1993 vom konventionellen Betrieb auf ökologische Landwirtschaft nach EG-Bio-Verordnung umzustellen. 2006 erfolgte die Umstellung auf Demeter.

 HOF RABBERG

 

Schleswig Holsteiner ErdbeerenHof Rabberg liegt in Rügge, einem kleinen Dorf mitten in der malerischen Landschaft von Angeln. Der Hof wird seit 2005 nach ökologischen Richtlinien bewirtschaftet und ist Mitglied Biolandverbands. Die Fülle der Natur und die Saisonalität der Produkte zu vermitteln ist für die Inhaber Markus Knorr und Alke Thiesen ein wichtiges Anliegen.

 

Neben einer Vielfalt an Gemüse werden auf dem Hof überwiegend Erdbeeren angebaut und regional vermarktet. Seit 2009 wird ein Großteil der Erdbeeren an Zwergenwiese geliefert und zu leckerem Fruchtaufstrich verarbeitet. Ein weiterer Teil wird an Naturkosthändler der Region vermarktet und Kunden direkt zur Selbstpflücke angeboten.

 GUT BIRKENMOOR

 

gut-birkenmoor-2 Das Gut Birkenmoor in Schwedeneck zwischen Kiel und Eckernförde, blickt auf eine sehr lange Geschichte mit vielen wechselnden Besitzern zurück. Kathrin Abel-Brauns lebt seit 2012 mit Ihrem Mann Tobias Brauns auf dem Betrieb. Abel-Brauns hat im Jahr 2012 einen 5 ha großen biologisch-dynamischen Gartenbaubetrieb, direkt neben der Hofstelle gegründet. Der Betrieb ist seit 2015 voll auf Demeter umgestellt. Es wird dort biologisches Getreide, Erdbeeren und Gemüse angebaut.

 

Erdbeeren- Eine Frucht die fast jeder mag und auf die man jedes Jahr wieder sehnsüchtig wartet. Köstlich und lecker zum Anbeißen erfüllt die Erdbeere alle Sinne. Ob jung oder alt, jeder liebt sie. Frisch vom Feld – eine wahre Gaumenfreude.

 

Auf Gut Birkenmoor werden sie nicht mit Folie verfrüht, nicht mit Grundwasser bewässert und erhalten nur eine biologische Düngung. Die ersten Erdbeeren wurden hier im Jahr 2013 auf 7.500m² Anbaufläche gepflanzt. Seit 2015 werden Demeter zertifizierte Früchte geerntet.

 

 

gut-birkenmoor-1Die Erdbeersaison startet mit der Sorte Honeoye. Sie hat große, gut pflückbare Früchte, welche durch ihre dunkelrote Farbe und den fruchtig-säuerlichen Geschmack überzeugen. Sehr lecker zum Naschen, Backen oder Einkochen. Etwa eine Woche später schließt sich die Erdbeersorte Korona an. Den Abschluss der Erdbeersaison bildet die Spätsorte Florence. Mit ihren großen, dunklen und ansprechenden Früchten ermöglicht sie es, die beliebten Erdbeerfrüchte noch ein wenig länger zu genießen. Bevor es wieder heißt, warten bis zum nächsten Jahr!

BIOLAND HOF GROßHOLZ

 

Der Hof Großholz liegt reizvoll auf der schönen Halbinsel Schwansen in Schleswig-Holstein, zwischen Schlei und Eckernförder Bucht.

 

Seit 1839 ist der Hof in Familienbesitz und wird seit 1999 nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes bewirtschaftet. Hier arbeitet man ohne chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel. Stattdessen fördert man die natürliche Bodenfruchtbarkeit. Unterstützend wirkt dabei der Einsatz organischer Dünger wie Kleegras und Kompost, eine sehr schonende und nachhaltige Bodenbearbeitung durch Arbeitspferde, die vielfältige Fruchtfolge sowie die Förderung der Artenvielfalt.

 

Team Großholz

Auf den Feldern wachsen neben Feld- und Feingemüse auch Kartoffeln, Kräuter, diverse Obstsorten, Schnittblumen und Dinkel. Auf dieser Grundlage werden den Kunden gesunde, vitale und nachhaltig angebaute Lebensmittel in ihrer vollen Frische angeboten.

 

Bioland-Erdbeeren und Rhabarber aus Schwansen

 

Auf Hof Großholz werden auf 0,6 ha Erdbeeren und auf 2 ha Rhabarber für unsere Zwergenwiese FruchtGarten angebaut.

 

 

Pferdearbeit auf Hof GroßholzEine intensive Sonderkultur

 

Von den Erdbeersorten Korona und Polka werden eigene Ableger genommen und in der hofeigenen Jungpflanzenanzucht groß gezogen. Im Frühjahr müssen die Erdbeereihen oft mit dem Pferd gehackt werden. Zwischen den einzelnen Erdbeerpflanzen wird mit der Hand gehackt, so dass die Erde unkrautfrei ist, wenn die Reihen mit Stroh gemulcht werden.

 

 

Rhabarber Kulturpflege

 

Zwischen den Reihen wird der Rhabarber abwechselnd mit Pferd gehackt und mit dem Trecker gefräst.